Ein Mäander für Grenchen – eine architektonische Sichtweise

Ausarbeitung Machbarkeitsstudie
Kostendefinition über CHF 50 Mio., 2012

Die Stadt Grenchen ist eine dynamische und wachsende Stadt. Im Jahre 2008 erhielt die Stadt den begehrten Wakkerpreis. Dazu schreibt die Jury: Gewürdigt wird «das Bestreben der Stadt, Neubauten in das Stadtbild zu integrieren und auch hier neue Massstäbe zu setzen. Ein weiterer wichtiger Punkt in der Beurteilung der Stadt, ist die Aufwertung des öffentlichen Raumes mit der Umgestaltung des Marktplatzes und die Schaffung der Begegnungszone im Rahmen der flankierenden Massnahmen (…) welche der Stadt eine markante Entlastung vom Durchgangsverkehr und damit eine Aufwertung der Wohnqualität gebracht haben.»

In diesem Ensemble der neuen Innenstadt setzen wir einen neuen markanten Punkt. Wir entwickeln für einen institutionellen Investor eine Machbarkeitsstudie. Diese dient der Bauherrschaft als wichtiger Bestandteil in der gesamten Risikoanalyse, ist Machbarkeitsnachweis für das Bauvorhaben und Entscheidungs­instrument für die Projektentwicklung.

Mit Hilfe einer Machbarkeitsstudie können die relevanten Kennzahlen für die Immobilienstrategie hergeleitet und so von der Bauherrschaft faktisch eingeschätzt werden.