Einfamilienwohnhaus in Riedholz – harte Schale und weicher Kern

Ausführung 2002–2004, Felber Szélpal Architekten AG, Solothurn

Die schmale Form des Grundstückes verbunden mit seiner Hanglage hat erstaunliche architektonische Folgen auf den Baukörper. Dieser ergibt sich als lang­gezogener, zweigeschossiger Kubus auf der Basis einer S-Form im Schnitt. Im oberen Stockwerk kann eine wunderbare Aussicht auf das gesamte Alpenpanorama eingefangen werden, wodurch eine Hierarchie zwischen oben und unten entsteht.

Der monolithische Betonkörper hat eine elegante Haltung, er wirkt gegen Aussen klar und hart, gegen Innen weich und warm. Durch die Innendämmung kann auch nach Jahren auf veränderte Bedürfnisse der Familie einfach und kostengünstig reagiert werden. Das statische Konzept ist aussen gut ablesbar, ein Fensterband gibt den Rhythmus der Grundrisseinteilung wieder.

Der Baukörper fügt sich in die Umgebung ein ohne grosse Terrainveränderungen zu bewirken. Pflanzen, Blumen und Bäume umgeben den Betonkörper, sie schaffen einen dynamischen Kontrast zwischen Figur und Natur.